Bis wann muss man Forderungen geltend machen?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (72 vote cast)
Die Firma „Buntspecht“ hat gegen die Drossel GmbH eine Forderung in Höhe von 2.000,- €. Nachdem diverse Vollstreckungen ohne Erfolg blieben, wird der Firma vom dem zuständigen Amtsgericht mitgeteilt, dass sich die GmbH Drossel nun im Insolvenzverfahren befindet. In der Zeit des Verfahrens wird der Gläubiger, mangels finanziellen Mitteln, noch immer nicht befriedigt und versucht, nach Ende der Insolvenzzeit, seine Forderung geltend zu machen.

Die Gläubiger haben bis zum Schlusstermin die Möglichkeit, ihre Forderung dem Gericht anzuzeigen. Eine nachträgliche Anzeige ist nicht mehr möglich, da nach § 60 GmbHG die GmbH in der Insolvenz aufgelöst wird. Eine nachträgliche Forderung ist daher nicht mehr möglich.

Quelle: (Akademie)

Leave a Reply