Notar bei Grundstückskauf?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (72 vote cast)
Herr Herbert Herr möchte ein Grundstück mit Ackerland kaufen. Da er durch Mundpropaganda im Dorf hörte, dass der Bauer Lutz seinen Hof verkaufen möchte, wendet er sich an diesen. Einige Wochen später schließen die beiden Männer einen Grundstückskaufvertrag ab.

Dieser Vertrag ist ungültig, da Grundstückskaufverträge stets notariell beurkundet werden müssen. Dies ist zum einen geregelt im § 311 b BGB sowie im § 13 BeurkG.

Leave a Reply